Peanutbutter Protein Muffins

Ich hatte mal wieder Lust etwas zu backen und was dabei rauskam ist eine superleckere schokoladaige Proteinbombe, Muffins, die reich an Eiweißen sind aber nicht langweilig schmecken. Und bei dem Rezept habe ich ganz auf Zucker verzichtete und stattdessen Süßungsmittel verwendet.

AirBrush_20160325142633.jpg

Was man braucht:

  • 120g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier
  • 4 EL Magerquark
  • 4 EL Proteinpulver
  • 100ml Milch (ggf. sogar mehr)
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 3 EL Kakaopulver
  • Süßungsmittel

IMG_20160325_142053.jpg

Eure Nkechi

Perfektionswahn – Wieso wir unzufrieden sind

In diesem Beitrag soll es wieder um ein sehr aktuelles Thema gehen und zwar über dem inzwischen weitverbreiteten Fitnesswahn und wieso wir uns nicht so annehmen und akzeptieren können so wie wir sind und nie zufrieden sind. Und zwar ist das nicht nur auf die Figur bezogen sondern so gut wie auf alle Lebensbereiche.

In einem Blogpost habe ich bereits dieses Thema angerissen Wie Schönheitsideale unser Denken beeinflusst

DSC_0685

Aber woher kommt eigentlich dieser Wahn perfekt sein zu wollen und die ständige Unzufriedenheit mit sich selbst?

Die Gesellschaft bewegt uns dazu das zu tun was alle tun ohne es zu überdenken, man schwimmt im Strom mit aber auch die Medien sind mit diesem Problem auch eng verknüpft. Man strebt nach Perfektion, sucht sich dem nach perfekte Vorbilder, die das verkörpern was man selbst nicht erreicht und aus dem Grund will man um alles wie diese Person sein,  die für einen eine gewisse Vorbildfunktion hat aber was viele völlig vergessen ist, dass man nie genauso wie sein Vorbild sein wird. Denn jeder Mensch ist einzigartig auf seine Weise und jeder von uns wird nie vollkommen perfekt sein, jeder Mensch hat seine Makel und Fehler und genau das macht mich und dich aus. Mich persönlich würde es langweilen genauso wie eine bestimmte Person zu sein, meine Freunde beispielsweise mögen mich eben weil ich so bin wie ich bin und nicht wie XYZ.

Aber grundsätzlich finde ich es nicht verkehrt sich ein Vorbild zu nehmen, denn genau das kann einen manchmal motivieren, anspornen und einem die Kraft geben seine Ziele zu erreichen aber wie bereits beschrieben, muss man sich vor Augen halten, dass man nie eine Art Kopie seines Vorbildes sein kann.

cropped-dsc_0656.jpg

Der Perfektionswahn so wie ich es nenne, geht mit dem Fitnesswahn ein her, der Fitnesswahn ist, meiner Meinung nach, eng mit Instagram verbunden. Denn genau auf dieser Social-Media-Platform, sieht man ständig super trainierte Model, die einem fast schon ein schlechtes Gewissen machen, wenn man es mal nicht zum Training schafft oder einfach mal einen schönen Tag mit Freunden in einem Cafe verbringen möchte, ohne akribisch Makros zu zählen und sich Gedanken zu machen, ob man nicht doch vielleicht mal schnell noch ins Gym gehen sollte und das 300-kcal-Tortenstück abtrainieren soll. Das man sich schlecht fühlt nach dem man etwas ungesundes gegessen hat, liegt daran, dass man nur auf wenigen Fitness-Seiten mal einen Cheat sieht, und gneau das wirkt dann auf den Außenstehenden  als ob die Person immer zu 100%isst und cleane Ernährung hat. Ich persönlich bin für #mehrrealitätaufinstagram und deshalb seht ihr auf meinem Account auch mal den ein oder anderen Cheat, denn was ist daran so verkehrt sich mal etwas zu gönnen?

Schreibt mir doch eure Meinung zu dem Thema.

Eure Nkechi